Banglakids-News Oktober 2016

Projektberichte   I   07.10.2016   I   Mathias Geisenfelder

Liebe Frau Müller,

 

ein Stift ist für uns nur ein Stift, nichts Besonderes, nur ein Alltagsgegenstand. Aber für unsere Kinder hier in Bangladesch ist ein Stift der erste Schritt in ein neues Leben. Bildung ist die einzige Chance für sie. Und mit Ihrer Unterstützung geben Sie unseren Kindern diese Chance.

 

Statt nicht einmal den eigenen Namen schreiben zu können, schreiben unsere Kinder mittlerweile sogar Sätze auf Englisch. Statt von klein auf hart arbeiten zu müssen, können sie zur Schule gehen und später bessere Arbeitsstellen finden. Statt ein Leben in Armut führen zu müssen, können sie sich aus eigener Kraft die Grundlagen für ein besseres Leben schaffen.

 

Bereits mit einem Grundschulabschluss können die Kinder häufig mehr verdienen als ihre Eltern zusammen. Doch mit Ihrer Hilfe wollen wir unseren Schülern aber mindestens einen mittleren Schulabschluss ermöglichen. Damit können sie Arbeitsstellen finden, die ohne Ihre Unterstützung unerreichbar wären.

 

Borsha besucht mittlerweile die 8. Klasse der Abbas Uddin Schule. Am Ende des Schuljahres schreibt sie die Prüfungen zu ihrem zweiten Schulabschluss, dem Junior Secondary Certificate. Ihr Berufsziel ist es, Lehrerin zu werden.

 

Wenn sie von der Schule heimkommt, macht sie die Hütte sauber, erledigt ihre Hausaufgaben und kümmert sich um ihre jüngeren Brüder. Oft unterstützt sie den älteren der beiden bei den Schulaufgaben. Borshas Mutter bestickt in Heimarbeit Saris. Wann immer Borsha Zeit hat, hilft sie ihr dabei.

 

Mit Ihrer Hilfe kann Borsha weiterhin zur Schule gehen. Sie wird ehrgeizig lernen, einen weiteren Schulabschluss machen und später eine bessere Arbeitsstelle finden. Vielen Dank, dass Sie das möglich machen!


Die Eltern unserer Schüler tun alles, damit ihre Kinder zur Schule gehen können. Sie wollen, dass es ihre Kinder mal besser haben. Sie wollen, dass sie einen Schulabschluss machen, vielleicht sogar studieren. Sie wollen, dass sie Zukunftsträume haben und ihren Kindern später ein besseres Leben ermöglichen können. Sie sind überzeugt, dass Schulbildung ihren Kindern eine bessere Zukunft bietet und sind bereit, dafür große Opfer auf sich zu nehmen. 

 

Aber manchmal ist die Situation so aussichtslos, dass sogar der stärkste Wille nicht ausreicht. Verliert ein Elternteil die Arbeit, reicht oft das Einkommen nicht mehr aus, um die Familie zu ernähren. Auf der Suche nach Arbeit bleibt ihnen häufig nichts anderes übrig als umzuziehen. Darunter haben natürlich dann auch die Kinder zu leiden. Sie müssen aus unserer Schule ausscheiden, können im neuen Wohngebiet meist keine Schule mehr besuchen und müssen bereits in jungen Jahren zum Familieneinkommen beitragen. 

 

Gemeinsam mit den Eltern haben wir überlegt, wie sich das vermeiden lässt. Könnten die Eltern zumindest etwas lesen, schreiben und rechnen, würden sie besser bezahlte, sicherere und langfristigere Arbeitsstellen finden und ihre Kinder müssten nicht aus der Schule gerissen werden. 

 

Deshalb betreiben wir nun zusätzlich Bildungskurse für Erwachsene, an denen 60 Mütter unserer Schüler teilnehmen. Da diese Kurse abends in unseren eigenen Klassenzimmern stattfinden, sind die Kosten hierfür sehr gering. Bereits nach zehn Monaten werden die Mütter ausreichend lesen, schreiben und rechnen können, um eine bessere Arbeitsstelle zu finden.

 

Der Wille der Mütter sich weiterzubilden ist beeindruckend. Aber auch einige Väter lernen zu Hause fleißig mit. Auch auf die Kinder haben diese Bildungskurse eine positive Wirkung. Die Eltern können ihnen aus eigener Kraft ein besseres Zuhause schaffen und mit Ihrer Unterstützung können unsere Kinder möglichst lange eine Schule besuchen. Dadurch sind sie in der Lage, sich und ihren Kindern in Zukunft ein besseres Leben zu ermöglichen.


Haben Sie sich schon mal gefragt, wo sich „Ihre“ Schule befindet? Wo Borsha und ihre Klassenkameraden mit Ihrer Hilfe zur Schule gehen können?

 

Wir haben eine Karte erstellt, auf der Sie sehen können, wo Ihre Spende das Leben der Kinder verbessert. Auf www.banglakids.org/schulen zeigen wir Ihnen die Lage unserer Schulen. Durch Fotos und zusätzliche Informationen gewinnen Sie einen Eindruck, wo Ihre Unterstützung wirkt.

 

Wenn unsere Kinder zur Schule gehen dürfen, verändert sich ihr Leben. Diese positive Veränderung ist sofort sichtbar: an den glänzenden Augen, den Zukunftsträumen und dem ansteckenden Lächeln. Sie sind lebensfroher, glücklicher. Bildung verändert ihr Leben.

 

Doch nicht nur unsere Schüler profitieren von Ihrer Unterstützung. Schritt für Schritt beginnt sich das ganze Armenviertel zu verändern. Wenn ich durch diese Gebiete gehe, sehe ich immer häufiger Kinder und auch Erwachsene mit einen Stift in der Hand. Kinder machen ihre Hausaufgaben und auch ihre Eltern lernen lesen und schreiben, lernen für eine bessere Arbeitsstelle, lernen für eine bessere Zukunft. Sie haben neuen Mut gefasst und blicken positiv nach vorne.

 

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass etwas so Unscheinbares wie ein Stift das Leben dieser Familien verändern kann.

 

Wir sind stolz, so großzügige Unterstützer wie Sie zu haben. Unterstützer, die nicht der Meinung sind: „Ach, diese Kinder sind so weit weg, die gehen mich nichts an!“, sondern denen es wichtig ist, dass es diesen Kindern besser geht. Vielen Dank, dass Ihnen unsere Kinder am Herzen liegen.

 

 

Liebe Grüße

 

Mathias Geisenfelder


Das können Sie bewirken

 

Wir können das Leben dieser Kinder und ihrer Familien innerhalb einer Generation verändern. Alles, was diese Kinder benötigen, ist eine Chance. Und diese Chance können wir ihnen geben. Investieren Sie in die Zukunft unserer Kinder!

 
           
   

25 €

 

50 €

 

100 €

   
   

Ein Kind erhält

Schulmaterialien

 

Ein Kind lernt

lesen und schreiben

 

Ein Kind kann ein Jahr

zur Schule gehen

   
   

Es bekommt einen Schul-

ranzen, Bücher, Hefte und

Schreibmaterialien für ein

ganzes Jahr.

 

Es kann sechs Monate

lang eine Schule besuchen

und etwas lesen und

schreiben lernen.

 

Es wird an sechs

Wochentagen unterrichtet

und kann einen Schul-

abschluss machen.

   
           

 
 

Über den Autor

   

Mathias Geisenfelder ist Gründer und 1. Vorstand von Banglakids. Er hat einen großen Traum: Mit der Hilfe zahlreicher Unterstützer will er das Leben der Kinder in Bangladesch verändern.

 

   
Kontakt
Banglakids e.V.
Etrichstr. 5
85051 Ingolstadt
Deutschland
E-Mail: info@banglakids.org
Spenden
Banglakids e.V.
IBAN: DE12 7216 9812 0000 0876 02
BIC: GENODEF1GAH
Raiffeisenbank Gaimersheim
 

Lage unserer Schulen

Videos